Sumsi´s Kraut

Guten Tag, hello, bonjour, dobar dan, salam alaikum und buenos días!! ♥

Ich freue mich sehr, dass ihr auf meiner Paradeisa-Seite gelandet seid.

Als angehende Hofnachfolgerin, darf ich euch das Profil mit der Zustimmung meiner Eltern vorstellen:

Die ersten Schritte...

Seit den Nachkriegsjahren wird auf dem Betrieb Sumetzberger Weißkraut (Brassica oleracea) kultiviert. Meine Urgroßeltern und Großeltern haben aber zu dieser Zeit das sogenannte "Tullnerfelder Kraut"- welches als Einschneidekraut gedient hat, angebaut.

Seit den 80er Jahren haben sich meine Eltern, Herbert & Gerlinde, hauptsächlich auf die Produktion von Lagerkraut für den Frischmarkt spezialisiert.

Mit dem heurigen Jahr, 2020 werde ich mich, neben dem Lagerkraut, besonders auf den Anbau von Wassermelonen und Sarma-Kraut ("Türkenkraut'') konzentrieren. Das heißt ihr könnt euch schon auf weitere leckere Köstlichkeiten freuen (sofern alles nach Plan läuft:-)) !

Vom Wachstum bis zur Ernte...

Nachdem der Boden für den Anbau hergerichtet wurde (div. Bodenbearbeitung, Düngerausbringung) geht es im Monat April mit der Direktsaat los. Anfang Mai, wenn die Pflanzen aus der Erde spriessen und eine Höhe von ca. 10 cm errreicht haben,  wird mit einem Hackgerät das auflaufende Unkraut beseitigt. Im Monat Juni rüstet sich die gesamte Familie auf das Feld mit einer Handhacke und beginnt zu vereinzeln. Bei diesem Arbeitsvorgang wird jede zweite Pflanze rausgehackt, da wir nicht auf Endabstand anbauen. In den darauffolgenden, ziemlich trockenen Sommermonaten wird das Kraut bis hin zur Ernte merhmals gegossen.

Wie sich das Klima auf die Pflanzen auswirkt...

Wie oben schon erwähnt, macht sich der Klimawandel mit seinen geringen Niederschlagsmengen und der dazu verbundenen Trockenheit spürbar. Das Kraut benötigt während seiner gesamten Wachstumsphase und Kopfbildung sehr viel Wasser! Darum wird mit unserem Rainstar "künstlicher" Regen aus dem feldeigenen Brunnen erzeugt, um die einzelnen Krautköpfe mit ausreichend viel Wasser versorgen zu können.

Im Herbstmonat Oktober erfolgt die Krauternte- natürlich alles manuell. In diesem Zeitraum helfen uns 9 Saisonarbeiter aus Tschechien, die uns seit 27 Jahren tatkräftig unterstützen. Im Schnitt werden 75.000 kg Kraut pro Hektar geerntet.

Zertifizierungen...

Unsere Produkte entsprechen den Anforderungen der folgenden AMA-Richtlinien:

*AMAG.A.P / GlobalG.A.P. Standard für Rot- und Weißkraut

*GLOBALG.A.P. Risiko-Einschätzung für soziale Belange von Arbeitern

Gibt es noch Fragen? Dann schreibt uns ohne zu zögern eine E-Mail an: c.sumetzberger@icloud.com

Ihre Familie Sumetzberger

Zum Seitenanfang